PELLEVÉ – RADIOFREQUENZ

VOLUMENVERLUST UND FEHLENDE SPANNKRAFT?

Ein jugendliches Gesicht hat eine pralle, wohlgeformte V-förmige Kontur. Verantwortlich dafür sind angeborene Fettdepots, die dem Gesicht seine individuelle Form geben. Leider verlieren wir mit zunehmenden Alter mehr und mehr dieser Depots.

Die PELLEVE RADIOFREQUENZ-Behandlung kann dem Gesicht auf schonende Weise Form und Frische wiedergeben.

Diese Behandlung eignet sich insbesondere als Prophylaxe und somit als „Altersvorsorge“ für die Haut ab Mitte 30, um dem beginnenden Alterungsprozess und Volumenverlust und damit der Fältchenbildung entgegen zu wirken.

Unter Radiofrequenz versteht man hochfrequenten Strom, der sehr schnell (ca. 50x/sec) zwischen Plus- und Minuspol pulsiert und so ein flächiges Wärmeprofil im Gewebe er­zeugt (Diathermie), welches positive Effekte im Binde- und Fettgewebe auslöst.

Im Gegensatz zum fokussierten Ultraschall erzeugt Radiofrequenzenergie jedoch keine punktuellen Hitzespots, sondern vielmehr eine flächige Erwärmung des Gewebes. In der Folge setzt eine Steigerung des Zellstoffwechsels ein, eine Straffung bestehender Kollagenfasern (Soforteffekt) und die Stimulation zur Neuausbildung kollagener Fasern. Dabei muss ein „thermischer Schaden“ im Bindegewebe provoziert werden. Denn nur dann ist der Körper in der Lage, durch Wundheilung das Gewebe zu regenerieren und somit die gewünschte Straffung zu erzeugen.

UNTERHAUT

Durch das Pellevé-Verfahren wird die Haut durch Erwärmung mechanisch gestrafft und gleichzeitig wird Kollagenwachstum angeregt.

ANWENDUNG

  • Strafft die hängende Wangenpartie
  • Definiert und konturiert die Kinnlinie
  • Vermindert Schlupflider
  • Mildert leichte Falten und Krähenfüße
  • Verbesserung der Gesichtskontur
  • Volumenaufbau

DIE AUSGANGSSITUATION

Mit fortschreitenden Jahren lässt die Spannkraft der Kollagenfasern in der Unterhaut nach. Erste Anzeichen von Hauterschlaffung und feinen Knitterfältchen sind die Folge. Immer mehr Menschen möchten dieser Entwicklung entgegentreten und wünschen sich ein besseres, frischeres Erscheinungsbild.

Pellevé ist sowohl für die ersten beginnenden Hautalterungszeichen als auch zur Behandlung einer tieferen Fältchenbildung, aber für Hautstraffungen im Wangen- und Halsbereich, geeignet. Gute Effekte zeigten sich im Gesicht, um die Augen, an der Oberlippe sowie im Halsbereich.

Ab einem Alter von 35 Jahren kann Pellevé als eine vorbeugende Maßnahmen und zur Stärkung der unteren Hautschichten regelmäßig angewendet werden.

DIE PELLEVÉ-METHODE

Die Pellevé-Faltenbehandlung wird ohne chirurgischen Eingriff und ohne körperfremde Zusatzstoffe durchgeführt.

Bei diesem Radiofrequenzverfahren wird die physikalische Eigenschaft von Radiowellen genutzt, die Energie und somit Hitze am Ort des höchsten Widerstandes freizusetzen.

Die Radiowellen führen zu einer gezielten Erwärmung der Kollagenfasern in der Unterhaut und bewirken neben einem Zusammenziehen des Kollagens („Shrinking“) auch eine Neubildung von Kollagen, aus dem eine schonende Straffung der Haut und damit eine Faltenglättung resultiert.

Der daraus folgende Effekt entwickelt sich in den Wochen und Monaten (bis zu 6 Monate) nach einer Pellevé-Faltenbehandlung weiter.

DIE PELLEVÉ-BEHANDLUNG

Während der Behandlung wird ein spezielles Handstück in Horizontal- oder Spiralbewegungen auf der zu behandelnden Region mehrfach langsam bewegt, bis eine Temperatur von mindestens 40 bis 45°C resultiert.

Dabei dient ein spezielles Gel zur Kühlung und Durchfeuchtung der Hautoberfläche sowie zur besseren Leitfähigkeit der Radiowellen. Die kurze moderate Erwärmung der behandelten Areale bewirkt eine schonende Straffung des Kollagens, das sogenannte ”Shrinking”.

DAUER DER BEHANDLUNG

Die Dauer einer Pellevé-Behandlung ist von der Größe der zu behandelnden Region abhängig und liegt bei einer Faltenbehandlung z.B. im Gesicht und am Hals oder Dekolleté bei ca. 60 Minuten, bei alleiniger Behandlung der Augenpartien bei ca. 20 Minuten.

NACH DER BEHANDLUNG

Nach der Behandlung auftretende leichte Rötungen, vereinzelt auch Schwellungen der Haut vergehen meistens nach kurzer Zeit und sind nicht länger als ein bis zwei Stunden sichtbar.

Eine Ruhezeit im Anschluss an die Behandlung ist nicht erforderlich.

Sie können direkt, ohne sichtbare Behandlungsspuren am Alltag teilnehmen.

DIE PELLEVÉ-BEHANDLUNG UND IHRE WIRKUNG

DIE RESULTATE

Unmittelbar nach der Behandlung kommt es aufgrund des Kollagen-Shrinkings meist zu einer sichtbaren Straffung der Haut. Die eigentliche Wirkung durch Stimulation der Kollagen-Neubildung tritt in den Wochen und Monaten nach der Pellevé-Behandlung ein und führt zu einer festeren, straffen Haut.

Der Behandlungserfolg hält ca. 12 bis 16 Monate an. Durch Wiederholung der Behandlung werden die genannten Effekte verstärkt und die Ergebnisse somit optimiert.

Kombinationen mit anderen Methoden zur Hautbildverbesserung sind möglich.

WIE VIELE PELLEVÉ-BEHANDLUNGEN SIND NOTWENDIG?

Empfohlen werden immer mehrere Behandlungen in einem individuellen Rhythmus.

Je nach Hautzustand sind ca. 3 bis 6 (evtl. mehr) Behandlungen im Abstand von 2 bis 3 Wochen notwendig sowie eine Auffrischung nach spätestens einem Jahr.

Es können zu jeder Zeit weitere oder ergänzende Behandlungen angeschlossen werden, die das Resultat verbessern.

vorher / nachher

(nach 3 Behandlungen)

vorher / nachher

(nach 4 Behandlungen)

auf diesen Seiten finden Sie weitere Informationen über die Pellevé-Behandlung sowie vorher-nachher-Fotos: